Publikationen

Publikation in „Banken+Partner“ 01/17

„Kompetenzmanagement wird immer wichtiger“Die Herausforderungen im HR-Management sind vielfältig wie nie: Wettbewerb um Talente, der Umbruch der Branche fordert die Weiterentwicklung der Mitarbeiter, neue Kommunikationstechnologien verändern die Arbeitsorganisation. Wie Institute Antworten finden diskutieren sechs Experten, darunter Kai-Uwe Uchtländer (compentus/).

compentus/ Praxisbericht

Strategiebasierte Kompetenzentwicklung – ein Praxisbericht mit der Vereinige Volksbank eG (Hude)Eigentlich wollte die Volksbank Ganderkesee-Hude eG nur mal eben ihr Privatkundengeschäft etwas auf Vordermann bringen, BVR-Beratungsqualität umsetzen. Dann kam die Fusion zur Vereinigte Volksbank eG. Jetzt einfach beide Banken zusammenwürfeln und fertig? Eher nicht, hat der Vorstand entschieden. Erst sollten einige Fragen beantwortet sein: Sind die Rollen klar? Sind die Kommunikations- und Entscheidungswege geklärt? Welche Kompetenzen, Fähigkeiten und Leistungsbereitschaft haben wir, welche wollen oder müssen wir weiterentwickeln.

compentus/ Praxisbericht

„Wie passt die Genossenschaftliche Beratung zu vermögenden Kunden?“ Im Gespräch Uta Kösling, Leiterin der Privatkundenbank der Norderstedter Bank eG und Peter Schehl, Leiter Privatkundenbank der VR Bank Südliche Weinstraße eG.

compentus/ Praxisbericht

„Worauf es bei Fusionen ankommt“ – Praxisbericht der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld eG Worauf kommt es bei einer Fusion an? Der Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld eG berichtet von seinen Erfahrungen – was gut funktioniert und wann man ganz genau hinschauen muss.

compentus/ Tagungsbericht

„Bankenstandort im Wandel: Der Finanzplatz Köln in Geschichte und Gegenwart“In fünf Fachvorträgen blickten Historiker und Ökonomen auf Geschichte und Gegenwart des Bankenplatzes Köln aber auch auf Zukunftsperspektiven. Gemeinsam mit Timothy W. Guinnane (Yale University, USA) referierte Dr. Frauke Schlütz (compentus/) über die Rolle der Genossenschaftsbanken und ihrer Zentralorganisationen im Rheinland. Die abschließende Podiumsdiskussion mit vier Vertretern der Praxis stand unter der Überschrift „Die Zukunft des Finanzplatzes Köln im digitalen Zeitalter“. Gesponsort wurde die Veranstaltung von compentus/.

compentus/ Whitepaper Teil 2

„Projektion möglicher Verschmelzungsprozesse bei Genossenschaftsbanken“ (2016)Wie wird die Bankenlandschaft in etwa fünf Jahren aussehen? Was sind die Auslöser (Trigger) für Fusionen? Die Studie skizziert drei Fusions-Szenarien und zeigt, in welchen Größenklassen Fusionen stattfinden werden und sucht nach regionalen Disparitäten.

compentus/ Whitepaper Teil 1

„Erfolgsfaktoren bei Fusionen von Genossenschaftsbanken“ (2015)Warum ein Rückblick lohnt und warum wir das Thema Fusionen genau jetzt neu denken müssen. Was dürfen Genossenschaftsbanken mit der neuen Fusionswelle auf keinen Fall verlieren? Die Studie liefert viele Daten und Analysen sowie sieben Erfolgsfaktoren für den gelungenen Start in eine neue Größenordnung.

Publikation in „Rotkreuzmagazin“ 01/16

„DRK-Zukunftswerkstatt – Auf in die Zukunft“Welche Strategien führen zum Ziel? In der Zukunftswerkstatt des DRK Kreisverbandes Schwerin e.V. drehte sich alles um die nächsten fünf Jahre.

Publikation in „Profile“ 05/16

„Qualität setzt sich durch“Carsten Krauß, der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG, über den Wachstumskurs im Firmenkundengeschäft seiner Bank.

Publikation in „private banking magazin“ 04/15

„Wenn alles auf Los steht“Seit Jahren professionalisieren viele genossenschaftliche Banken das Leistungsangebot für vermögende Kunden. Das Potenzial ist groß, da mit der nötigen Kundschaft meist schon Geschäftsbeziehungen bestehen. Wie der Aufbau einer eigenen Private-Banking-Einheit bei der Volksbank Rhein-Ruhr eG funktioniert hat, erklären zwei Beteiligte.

compentus/ Praxisbericht

„Jetzt passt‘s: VR-FinanzPlan Mittelstand“Mit Fokus auf den Kern zu mehr Erfolg – für den Kunden und die Bank. Der VR-FinanzPlan Mittelstand ist, wie sich bei vielen Banken in der Praxis zeigt, zu komplex, zu umfangreich, zu wenig am Bedarf der Firmenkunden ausgerichtet. Wie muss Beratung sein, damit der Kunden nicht überfordert wird, der Berater mit Lust und Leichtigkeit seine Kunden unterstützen kann?

Publikation in „private banking magazin“ 02/15

„Dicke Perle“Das Private Banking ist kein einfaches Geschäftsfeld. Es geht um den ständigen Kampf um Marktanteile und Kunden. Wer Erfolg haben möchte, muss sich klar positionieren und eine Wachstumskultur verankern. Denn 5 Prozent Wachstum können bereits ein Schrumpfen darstellen.

compentus/ Praxisbericht

Individuell und strategiekonform: Mitarbeiterentwicklung im Dialog Mitarbeiter sind wichtige Erfolgsfaktoren für VR-Banken: Mitarbeiter an das Unternehmen binden und gezilt weiterentwickeln. Das Wollen und das Können jedes Einzelnen stärken – und zwar möglichst individuell. Das Zielbild der VR-Bank im Kreis Rendsburg eG: Den richtigen Mann oder die richtige Frau am richtigen Platz! Der Weg dahin: Der „Mitarbeiter-Entwicklungsdialog“, eine moderne, kompetenzbasierte und strategiekonforme Methode zur Förderung aller Mitarbeiter. Wichtige Instrumente: MSA® (zur Erfassung der motivationalen Antriebskräfte) und KODE®X (zur strategisch fundierten Ermittlung der Anforderungsprofile).

compentus/ Praxisbericht

„Zukunftsplanung für Generationen – mit Werten gestalten“ Auch die Volksbank Hunsrück-Nahe eG stellt sich auf den demographischen Wandel ein und macht sich fit für eine Genossenschaftsbank in einem veränderten Marktumfeld. Mit dem erfolgreichen Projekt „Zukunftsplanung für Generationen – mit Werten gestalten“ wurde das neue generationenübergreifende Beratungskonzept als leistungsfähige Marke und zentrales Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb implementiert. Wie und worauf es ankommt, berichtet Jürgen Schmidt, Vorstand der Volksbank Hunsrück-Nahe eG.